Amnesty International Gruppe Lübeck (1589)

Impressum | Login

Gruppe Lübeck (1589)

StartseiteJahresrückblick 2013

Bericht über Aktivitäten im Jahre 2013

Auch in diesem Jahr standen bisher die Aktivitäten für unsere beiden Adoptionsfälle (eine Iranerin, drei aserbaidschanische Jugendliche) im Mittelpunkt unserer Arbeit. Es wurden in unregelmäßigen Abständen Informationsstände am Brink oder in der Fußgängerzone errichtet. Nasrin Sotoudeh ist im September vorzeitig aus der Haft entlassen worden!
Diese Arbeit wird auch in diesem Jahr wieder abgerundet durch vielfältige Aktivitäten zu besonderen Anlässen, die hier aufgelistet sind:


11. 01.: Guantanamo-Aktion in der Fußgängerzone (anlässlich des Jahrestag der Eröffnung des Lagers).


08. 03.: Internationaler Frauentag: Stand in der Fußgängerzone. Inhalt: Waffengewalt an Frauen am Beispiel der DR Kongo, dazu unser iranischer Fall.


16. 03.: anlässlich der Abschlusstagung in NYC: Stand in der Fußgängerzone zu Arms Trade Treaty. Thema: Waffenexporte vor allem in Krisengebiete kontrollieren, einschränken.


13. 04: Gemeinsame Aktion mit der Lübecker Handwerkskammer: Die Handwerkskammer vermittelt Flüchtlingen eine Arbeitsstelle bei Lübecker Betrieben. Auf einer Veranstaltung wird ein Film vorgestellt, der diese Arbeit dokumentiert. Wir äußern uns vor großem Publikum zur Flüchtlingsproblematik in Deutschland.
Beim abendlichen Konzert der Flüchtlingsband „The Refugees“ sind wir Sponsor. Einem großen Publikum können wir unsere Arbeit, insbesondere die Arbeit zu unseren Adoptionsfällen vorstellen.


11. 05.: wegen der Situation in Ägypten: Stand in der Fußgängerzone.


16. 06.: Gemeindefest der Domgemeinde: Informationsstand zu unseren Adoptionsfällen.


06. 07.: wegen der Situation in der Türkei: Eigener Informationsstand vor dem Rathaus. Darüber hinaus zweimalige Teilnahme mit Petitionslisten und Wortbeiträgen an Demonstrationen türkischer Initiativgruppen vor dem Rathaus.


17. 08: Teilnahme mit einem Informationsstand am Umzug und dem Straßenfest anlässlich des Christopher Street Days in Lübeck.


30. 08.: Mitveranstalter eines Vortrages zur Problematik deutscher Waffenexporten mit eigenem Wortbeitrag


07. 09.: Stand zum Thema „deutsche Waffenexporte“. Einbindung der Lübecker Bewerber für den neuen Bundestag.


20. 10.: Teilnahme am Lübecker Staffelmarathon


04. 11.: Vortrag des Gruppensprechers im Dom anlässlich der „Freitagsvorträge“ zum Thema: „Wie sieht die Arbeit an der Basis einer Menschenrechtsorganisation aus?“


17. 11.: Gottesdienst in der Auferstehungskirche: Die Gruppe gestaltet diesen Gottesdienst in Zusammenarbeit mit dem Pastor der Gemeinde. Inhaltlich geht es um die Problematik der Bootsflüchtlinge im Mittelmeerraum.


25. 11.: Aktion zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“ in der Fußgängerzone, bei der es um das Selbstbestimmungsrecht der Frau geht. „My Body – my Rights“


10. 12.: anlässlich des Menschenrechtstages große traditionelle Aktion in der Oberschule zum Dom. Thema: Festung Europa – Bootsflüchtlinge an Südeuropas Küsten.


10. 12.: Sendung im Offenen Kanal Lübeck zum „Internationalen Tag der Menschenrechte“.

Thema: Die Entstehung der Menschenrechte, die derzeitige Situation der Menschenrechte in der Welt, die Arbeit bei Amnesty International, dargestellt an der Arbeit unserer Gruppe.




Darüber hinaus hat der Gruppensprecher wieder mehrere Schulen besucht, um die Menschenrechtsthematik zu verbreiten.

Aktionen